Termin

16.11.2022 18:00 – 20:45 online über ZOOM
30.11.2022 18:00 – 20:45 online über ZOOM
14.12.2022 18:00 – 20:45 online über ZOOM

Lehrveranstaltungstyp

Seminar

Umfang

9 Unterrichtseinheiten

Kosten

Preis regulär: € 240,00

Abschluss

Teilnahmebestätigung

Sprache

Deutsch

Anmeldung

Inhalt

Darstellung des spannenden Gebietes der Kardialen Elektrophysiologie:

  •  Anamnese und Psychologie der Patienten und deren Leidensdruck
  •  Detaillierte Erklärung der Bedeutung: von der asymptomatischen Extrasystole bis zur lebensbedrohlichen Rhythmusstörung

Inhaltliche Schwerpunkte

  • Ausführliche Anamnese und Kardiologische Basis-Untersuchung
  • Spezifische Untersuchungen: digitale Möglichkeiten, KI
  • Möglichkeiten der Therapie

Ziele

Ziel der Vortragsreihe „Kardiale Elektrophysiologie“ ist es, ein UMFASSENDES VERSTÄNDNIS für das Management von Patienten mit Herzrhythmusstörungen zu erlangen:

  • Eine sensible Anamnese zu erheben und Rhythmuspatienten von Patienten mit Panik-Attacken differenzieren zu lernen
  • Anhand der in jeden Block eingestreuten interaktiven EKG-Beispiele ein umfassendes Verständnis für die „klassische“ EKG-Diagnostik vermittelt zu bekommen
  • Einen Überblick über eine allgemeine kardiale Diagnostik zu bekommen
  • Ein umfassendes Verständnis für den Einsatz klassischer und neuer Speichermedien zur Diagnostik von Rhythmusstörungen zu bekommen („vom Holter-EKG zur apple watch“)
  • Einen Überblick über die elektrophysiologischen Grundlagen von Herzrhythmusstörungen zu bekommen
  • Die Vermittlung der verschiedenen Behandlungsmethoden (Ablationstechniken), um einen Patienten gut über alle Möglichkeiten aufklären zu können
  • Die Vermittlung der möglichen implantierten kardialen Geräte (Schrittmacher, ICD, etc.), um einen Patienten gut über alle Möglichkeiten aufklären zu können
  • Einen Überblick über seltene, potentiell gefährliche Ionenkanalerkrankungen (LQT, Brugada etc.), um einen Patienten gut aufklären zu können

Methodik

– Allgemeine Einleitung und Übersicht – Fallbeispiel „Extraschläge“: Anamnese, Untersuchungen, Therapiemöglichkeiten – Fallbeispiel: anhaltende Rhythmusstörung bei Herzgesunden: Therapie – Fallbeispiel: Vorhofflimmern (häufigste Rhythmusstörung), Therapiemöglichkeiten – Detaillierte Darstellung der Ablationsmöglichkeiten – Fallbeispiel: Prävention plötzlicher Herztod – Fallbeispiel: Kammertachykardie: Darstellung der Ablationsmöglichkeiten – Zusammenfassung und Zukunftsperspektiven: Bestrahlung von außen?

Zielgruppe

Niedergelassene Ärztinnen/Ärzte und Spitalsärztinnen und -ärzte

Referent*in

Prim. Univ.-Doz. Dr. Franz Xaver Roithinger, MSc

 Abteilungsvorstand Innere Medizin Kardiologie und Nephrologie KH Wiener Neustadt