Termin

17.11.2022 10:00 – 12:15 online über ZOOM

Lehrveranstaltungstyp

Seminar

Umfang

3 Unterrichtseinheiten, 3 DFP Punkte

Kosten

€ 79,-

Abschluss

Teilnahmebestätigung

Sprache

Deutsch

Anmeldung

Inhalt

Ansatzpunkte für symptomorientierte Behandlung & Rehabilitation, arbeitsrechtliche Fragen und Wiedereingliederungsmaßnahmen in Unternehmen und Organisationen.

Ein Großteil der Verläufe des Long/Post-COVID-Syndroms zeigt die typischen Symptome für die myalgische Encephalomyelitis / Cronisches Fatigue-Syndrom (ME / CFS) und erfüllt auch die dafür vorgesehenen Diagnosekriterien.

Es muss in den nächsten Jahren mit einer erheblichen Zunahme der Zahl von ME / CFS-Betroffenen gerechnet werden. Betroffene berichten auch Monate nach ihrer Infektion von Konzentrationsschwierigkeiten, anhaltender Müdigkeit und tiefer Erschöpfung. Auch psychische Erkrankungen wie Depressionen treten in diesem Zusammenhang immer häufiger auf. Dies hat neben dem persönlichen Leid auch Auswirkungen auf die Re-Integration der Betroffenen in den Arbeitsmarkt.

Long/Post-COVID stellt aus mehreren Gründen arbeitsrechtlich spezielle Anforderungen, sowohl durch das recht unspezifische und länger andauernde Krankheits- und Leidensbild der Betroffenen, als auch durch die Schwierigkeit einer Prognose. Dadurch wird Long/Post-COVID über die Pandemie hinaus zu einer Herausforderung für die Arbeitswelt. Die Fortbildung zeigt auf, wie Beschäftigten mit Corona-Spätfolgen gezielt geholfen werden kann.

Inhaltliche Schwerpunkte

10:00 – 10:45 Uhr, Prim. Dr. Andreas Winkler:
Long/Post-COVID-Syndrom – Aktueller Forschungsstand und Therapieansätze

  • Allgemeine medizinische Grundlagen zur Covid19-Krankheit und möglichen Langzeitfolgen
  • Definition des ME / CFS – Syndroms – Diagnosekriterien, Epidemiologie und Ausprägungen
  • Symptomorientierte Behandlung und Rehabilitation

10:45 – 11:30 Uhr, Mag. Michael Hamberger MA:
Arbeitsfähigkeit, Leistungsfähigkeit, Wiedereingliederungsmöglichkeiten bei Long/Post-COVID

  • Blickpunkte aus der Arbeitspsychologie, Ansatzpunkte für das gemeinsame Verständnis und Lösungsorientierung
  • Perspektivenwechsel: Betroffene/r Mitarbeiter/in, Teamkollege/in, Führungskraft – womit bin ich konfrontiert und was kann man konstruktiv „tun“?
  • Führungskraft und Long/Post-COVID betroffene Mitarbeitende: was fällt in meine Rolle, was nicht?
  • Hilfreiches aus Beratungs- und Begleitprozessen (auch Wiedereinstiegsszenarien)

11:30 – 12:15 Uhr, Dr. Stefan Köck:
Arbeitsrechtliche Folgen von „Long/Post-COVID“

  • Krankheitsbegriff / Arbeitsunfähigkeit? Das „Alles oder Nichts-Prinzip“
  • Entgeltfortzahlung durch den Arbeitgeber: Höhe und Dauer
  • Zusammenspiel mit sozialversicherungsrechtlicher Leistung Krankengeld
  • Long/Post-COVID als Fall für die Wiedereingliederungsteilzeit?
  • Kündigung wegen Long/Post-COVID?
  • Long/Post-COVID als Vehinderungstatbestand?

Ziele

  • Vermittlung von Basiskenntnissen zu Covid19-Folgeerkrankungen, Klärung eines Long/Post-COVID-Syndroms mit grundlegenden Erkenntnissen zu Epidemiologie und Pathogenese, klinischer Diagnostik sowie symptomorientierter Behandlung und sozio-ökonomischer Folgeerscheinungen.
  • Verständnis zugrundeliegender Veränderungen und Herausforderungen auf individueller sowie Team-Ebene, Bedeutung für das organisationale Handeln und mögliche Handlungsschritte für die Führung, das eigene Repertoire durch den Vortrag erweitern, und Möglichkeiten erkennen, als Individuum sowie als Organisation stimmige Schritte zu setzen.
  • Allgemeines Verständnis der arbeits-  (und sozialversicherungs) rechtlichen Folgen eines typischen Long/Post-COVID Zustands

Zielgruppe

Die Einladung richtet sich primär an Führungskräfte, Coaches und Berater*innen aber auch an Personen, die sich für das Thema interessieren oder selbst betroffen sind.

Referent*in

Mag. Michael Hamberger, M.A.

  • Klinischer und Gesundheitspsychologe
  • Arbeits- & Organisationspsychologie
  • Wirtschaftsmediation
  • Unternehmensberatung
  • CBC Certified Business Coach & CBT Trainer
  • Lehrbeauftragungen an Paracelsus Med Uni, FH Krems, Ferdinand Porsche FernFH, bfi Wien

Prim. Dr. Andreas Winkler

  • Ärztlicher Direktor
  • Vorstand der Abteilung für Neurologische Rehabilitation Klinik Pirawarth Wien und NÖ
  • Facharzt für Neurologie und Geriatrie
  • Arzt für Allgemeinmedizin

Dr. Stefan Köck

  • Rechtsanwalt
  • Lehrbeauftragter für Arbeitsrecht an der SFU
  • Honorarprofessor für Arbeitsrecht und Sozialrecht an der Universität Wien

Download