Termin

21.11.2022 10:00 – 15:45 Freudplatz 3, 1020 Wien

Lehrveranstaltungstyp

Seminar

Umfang

4 Unterrichtseinheiten

Kosten

€ 90,-

Abschluss

Teilnahmebestätigung

Sprache

Deutsch

Anmeldung

Inhalt

Ob als Anwalt gegenüber Klienten, als Unternehmensjuristin gegenüber der Führungsebene oder im Umgang mit Medien: Juristinnen und Juristen sind im beruflichen Alltag immer wieder mit dem Problem konfrontiert, rechtlich komplexe Fragen so vermitteln zu müssen, dass auch juristische Laien sie verstehen. Dank der langjährigen Berufserfahrung mit dem Rechtspanorama der „Presse“ sind die Vortragenden besonders geübt, Texte auch für nicht-juristisches Publikum zu verfassen.

Inhaltliche Schwerpunkte

  • Rechtlich Schwieriges in einfache Worte fassen
  • Kommunikationsstrategien im Umgang mit einem breiten (Laien-)Publikum
  • Einblicke in die Welt des Journalismus und der Medien
  • Schreibtraining für das Verfassen von Medienbeiträgen

     

Ziele

Die Teilnehmenden sollen darin bestärkt werden, zusätzlich zum Inhalt ihrer sprachlichen Äußerungen auch deren Stil zu reflektieren.
Es soll vermittelt werden, wie die typisch juristische Ausdrucksweise durch eine nicht weniger korrekte, aber für Laien verständliche Sprache übertragen werden kann.

Methodik

Vortrag nach Art einer Doppelconférence, wobei die Teilnehmenden gezielt zur Mitarbeit eingeladen werden. In einer schriftlichen Übung wird die Anwendung der Lerninhalte unmittelbar erprobt. Dazu gibt es sofort ein Feedback (in anonymisierter Form).

Zielgruppe

(angehende) Jurist*innen

Referent*in

Mag. Benedikt Kommenda

  • Redakteur der Tageszeitung „Die Presse“
  • Ressorts Innenpolitik und Rechtspanorama

Dr. Philipp Aichinger

  • Redakteur der Tageszeitung „Die Presse“
  • Ressorts Innenpolitik und Rechtspanorama

Download