Umfang
44 ECTS Punkte
Kosten
€ 3990.- (Teilnahmegebühr, Teilzahlung möglich) + € 100 Aufnahmegebühr
Abschluss
Zertifikat „Akademische/r AbsolventIn einer Achtsamkeitsausbildung“
Anmeldung
Bei Interesse am Lehrgang freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme:
weiterbildung@sfu.ac.at

Was ist Achtsamkeit?

Achtsamkeit bedeutet, der gegenwärtigen Erfahrung bewusst und offen zu begegnen. Sie betrifft alle Lebensbereiche und lässt uns alle Aspekte unseres Seins bewusster erfahren und gestalten. Achtsamkeit ermöglicht uns, klar zu sehen und in angemessener Weise zu agieren, statt gewohnheitsmäßig zu reagieren.

Die Haltung und Übung von Achtsamkeit findet sich in vielen Weisheitstraditionen. In den letzten Jahrzehnten findet Achtsamkeit zunehmend Eingang in die Medizin und Psychotherapie – vorwiegend über säkulare Interpretationen buddhistischer Meditationsmethoden. Studien zeigen positive Wirkungen im Umgang mit Stress und psychosomatischen Erkrankungen sowie eine verbesserte Resilienz und Empathiefähigkeit.

Inhaltliche Schwerpunkte

  • 8 geblockte Lehrveranstaltungen (halber Freitag und ganzer Samstag) für das Vermitteln von Theorie, darauf abgestimmten Achtsamkeitsübungen und Praxissupervision.
  • tägliche Achtsamkeitsübungen (à 30 Min.) und schriftliche Reflexion
  • 16 Treffen für Praxisgruppensupervision (à 2 Std.)
  • Individuelle Praxissupervision per Skype (à 180 Min.; z.?B.: 9 x 20 Min.)
  • 6 Peergroup-Treffen (à 4 Std.) und
  • 2 dreitägige Achtsamkeitstrainings zur Vertiefung der Praxis

Die theoretischen Schwerpunkte der acht Wochenend-Blocks sind

  1. Überblick über den Lehrgang – Definitionen von Achtsamkeit – Hinweise auf wissenschaftliche Forschungen
  2. Anthropologische Grundlagen des Achtsamkeitstrainings
  3. Direktes Erleben und Interpretation – Reflexion des Konstruierens von Erfahrung
  4. Achtsamer Umgang mit Emotionen – Ressourcenorientierung – Förderung der Gesundheit durch Achtsamkeit
  5. Achtsamkeit im Zwischenmenschlichen – Achtsamkeit im Dialog – Resonanz – Empathie
  6. Forschung zur Wirksamkeit von Achtsamkeitsübungen aus neurobiologischer Sicht und im Hinblick auf spezifische Indikationen
  7. Achtsamkeitsübungen und ihre Anwendung im beruflichen Alltag
  8. Integration

Im zweiten Jahr Aneignung von Kompetenzen, Achtsamkeitsübungen anzuleiten.

Ziele

  • Verständnis der Wirkweisen von Achtsamkeit in Theorie und Praxis
  • Praktische Erfahrungen mit Achtsamkeitsübungen
  • Achtsame Präsenz als persönliche Ressource, wie etwa zur Steigerung von Empathiefähigkeit, Resilienz und Wohlbefinden
  • Verständnis für den Zusammenhang von Achtsamkeit und ethischer Lebensführung
  • Grundlegende Kompetenzen, achtsamkeitsbasierte Interventionen zu planen und durchzuführen
  • Anthropologisches Wissen über den wechselseitigen Zusammenhang zwischen Achtsamkeitspraxis und Menschenbildern
  • Kompetenz im Anleiten von Achtsamkeitsübungen in verschiedenen Settings

Zielgruppe

  • Menschen, die in helfenden Berufen (ÄrztInnen, PsychologInnen, TherapeutInnen, SozialarbeiterInnen, PädagogInnen etc.) arbeiten und Achtsamkeit als Haltung und Achtsamkeitsübungen als Methode in ihre Arbeit integrieren wollen.
  • Für eine sinnvolle Teilnahme am Lehrgang bedarf es der Bereitschaft zu einer regelmäßigen Achtsamkeitspraxis.

Lehrende

Lehrende | ULG Achtsamkeit in medizinischen, psychosozialen und pädagogischen Berufen

Ao. Univ. Prof. Dr. phil. Karl GARNITSCHNIG
Bildungswissenschaftler, Philosoph, Psychotherapeut
Mail: karl.garnitschnig@univie.ac.at

Christoph KÖCK
Psychotherapeut, Achtsamkeitslehrer,
MBSR- und MBCT-Lehrer

Dr. med. Helmut RENGER
FA für Psychiatrie
Psychotherapeut
MBSR- und MBCT-Lehrer

Dr.scient.pth. Harald E. TICHY
Psychotherapeut, Psychotherapiewissenschaftler,
Achtsamkeitslehrer, MBSR-, MBCT- und MSC-Lehrer
Mail: harald.tichy@sfu.ac.at
Web: www.lebenskunstpraxis.at

Leitung

Dr.scient.pth. Harald E. Tichy
Mail: harald.tichy@sfu.ac.at