Termin
07.05.2021, 18:00 bis 20:30 Uhr
Umfang
3 Unterrichtseinheiten
Kosten
€ 79,00.-
Abschluss
Teilnahmebestätigung

Menschen versuchen ständig andere Menschen zu beeinflussen, egal ob z. B. als Eltern, Part­ner, Führungskräfte, Mitarbeiter, Ärzte, Therapeuten oder Berater. Wir alle manipulieren, auch wenn wir das ungern zugeben bzw. unbewusst machen. Je mehr wir aber über Manipulation Be­scheid wissen, desto effektiver sind wir im Umgang mit anderen Menschen und desto besser können wir uns vor ihr schützen. Anhand neuester Erkenntnisse aus den Bereichen Kognitionsforschung, Verhal­tensöko­nomie und Sozial- und Kommunikationspsychologie wird aufgezeigt, wo die zentralen Ansatzpunkte für die Beeinflussung von Menschen liegen und wie man sich persönlich vor Manipulation schützen kann.

Inhaltliche Schwerpunkte

  • Das eherne Prinzip der Gegenseitigkeit
  • Das Räderwerk der Beständigkeit
  • Kontrast- und Ankereffekte und irrationale Entscheidungen
  • Verlustabneigung und Lust-/Frustbilanzen
  • Mimikry, Übereinstimmung und empathisches Mitgehen

Methoden

Dialogvortrag und gemeinsame Analyse von Fallvignetten, anhand derer der Einsatz und die Wirksamkeit einzelner Manipulationstechniken aufgezeigt wird.

Zielgruppe

Offen für alle InteressentInnen

Referent

a.o. Univ. Prof. Dr. Johannes Steyrer
Studium der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften an der Universität Wien und der Wirtschaftsuniversität Wien. Danach Universitätsassistent am interdisziplinären Institut für Wirtschafts- und Verwaltungsführung der WU-Wien und praktische Tätigkeit als Unternehmensberater mit einem Fokus auf Strategie- und Organisationsentwicklung. Ausbildung zum Psychotherapeuten (Individualpsychologischer Analytiker), Management-Coach und -Trainer in den Bereichen Kommunikation, Personalführung und Teamentwicklung.
  • Seit 1997 a. o. Univ. Prof. an der Wirtschaftsuniversität Wien mit den Forschungsschwerpunkten Personalführung, Karriereentwicklung von ManagerInnen und Auswirkungen der PatientInnensicherheitskultur auf Fehler in Medizin und Pflege.
  • 2002 – 2004 Leiter des „Interdisziplinären Universitätslehrganges für Sozialwirtschaft, Management und Organisation Sozialer Dienste“ (ISMOS).
  • 2006-2016 Leiter des Forschungsinstituts für „Gesundheitsmanagement und –ökonomie“.
  • 2013-2019 Programmdirektor des Masterstudiums „Management“ an der Wirtschaftsuniversität Wien.
  • Seit 2005 Leiter des „MBA Studiums Healthcare Management“.
Johannes Steyrer wurde 2018 der Staatspreis für exzellente Lehre an Österreichs öffentlichen Universitäten (Ars Docendi) sowie eine Auszeichnung für „Exzellente Lehre“ an der WU Wien verliehen. Er erhielt zweimal den „Senator-Wilhelm-Wilfling Preis“ und wurde für seine Publikation „Charisma and the Archetyps of Leadership“ mit dem „Best Paper Award“ des Verbandes der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft ausgezeichnet.

Termin

  • 07.05.2021 18:00 – 20:30 Uhr Online über ZOOM