Termin
03. und 04.12.2021, jeweils 18:00 – 20:30 Uhr
online über ZOOM
Umfang
6 Unterrichtseinheiten
Kosten
Preis regulär: € 159,00
Abschluss
Teilnahmebestätigung
Anmeldung

Umweltschutz nimmt in muslimischen Communities und der Jugendarbeit an Bedeutung zu. Jedoch werden entsprechende Projekte nicht immer wie erhofft angenommen. Wie können Besucher*innen dafür gewonnen werden, Achtsamkeit mit der Natur als eine tragende Säule in ihren Alltag zu integrieren? Wie kann Umweltschutz er in pädagogischer Arbeit in Moscheen und Religionsunterricht thematisiert werden und welche Schnittstellen gibt zwischen Islam und Umweltschutz?

Inhaltliche Schwerpunkte

  • Grundlagen der Umweltpädagogik
  • Achtsamkeit mit der Schöpfung in den islamischen Quellen (Koran und Sunna)
  • Konzepte für Umweltbildung (Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung, Umweltpädagogik in Lehrplänen und Unterrichtsmaterialien)
  • NGOs und ihre Herangehensweise – Ein Best Practice Beispiel

Methodik

Referate mit Powerpoint, Kleingruppenarbeit (Breakoutsession), Plenumsdiskussion

Zielgruppe

Erwachsenenbildner*innen, (Religions-) Pädagog*innen, Studierende der Islamwissenschaften, Umweltpädagogik und -wissenschaften, Interessierte, Ehrenamtliche in der Jugendarbeit und von Umweltschutzorganisationen, Imame

Referentin

Dr.in Ursula Fatima Kowanda-Yassin
  • Islamwissenschaftlerin
  • Post Doc Researcher an der Forschungsstelle IFIME
  • Forschungsschwerpunkte: Islam und Muslim*innen in Europa (IFIME) zu muslimischen Lebenswelten sowie zu islamischer Umweltethik und Öko-Aktivismus

Termin

  • 03. und 04.12.2021, jeweils 18:00 – 20:30 Uhr: online über ZOOM