Termin
21.09.2022, 18:00 – 20:00 Uhr
vor Ort am Freudplatz 1, Festsaal der SFU
Umfang
2 Unterrichtseinheiten
2 Fortbildungseinheiten für Psychosoziale Berufe
2 DFP Punkte beantragt
Kosten
Preis regulär: € 53,00
* 25 %-ige Ermäßigung für SFU Studierende, Lehrende, Mitarbeiter*innen und Alumni wird bei der Rechnungslegung berücksichtigt
Abschluss
Teilnahmebestätigung
Anmeldung

Kostenlose Online-Selbsthilfeprogramme, wie alkcoach, CANreduce oder genuggespielt sind wissenschaftlich evaluierte Angebote, die Personen mit dem Willen zur Reduktion (von Alkohol, Cannabis, Glücksspiel) in verschiedenen Modulen über sechs bis acht Module hinweg lebensnahe Strategien vermitteln. Die Angebote sind CE zertifiziert, als Medizin Produkt der Klasse I in Österreich eingetragen und wissenschaftlich evaluiert. In dieser Vorlesung werden Details zu diesen digitalen Angeboten von der Referentin erörtert.

Inhaltliche Schwerpunkte

  • Darstellung der evaluierten Online-Selbsthilfeprogramme zur Prävention von Abhängigkeitserkrankungen
  • Reduktion des Alkohol- Cannabis- Glücksspielkonsums mit Unterstützung einer sozialen Präsenz (E-Coach, virtuelle Begleitpersonen)
  • Steigerung der Adhärenz durch individuelle Zielsetzung

Die Effektivität und Adhärenz der Online-Reduktionsprogramme wurden in multizentrischen Studien unter der Leitung des Schweizer Instituts für Sucht- und Gesundheitsforschung der Universität Zürich überprüft. Die Studien wurde als randomisiert kontrollierte Studie (RCT) durchgeführt. In Österreich werden die Online-Selbsthilfeprogramme vom Institut für Suchtprävention der Sucht- und Drogenkoordination Wien im Rahmen der E-Mental Health Projekte angeboten.

Zielgruppe

Psycholog*innen, Psychotherapeut*innen, Psychiater*innen, Hausärzt*innen, Studierende, Interessierte

Referentin

Dr. Doris Malischnig
  • Klinische- und Gesundheitspsychologin
  • E-Mental Health Projektleiterin des Instituts für Suchtprävention der Sucht- und Drogenkoordination Wien