Termin
31.05. und 01.06.2021, 09:00 – 11:30 Uhr
Umfang
6 Unterrichtseinheiten
Kosten
Preis regulär: € 159,00.-
Abschluss
Teilnahmebestätigung
Teilnehmerzahl
max. 25 Personen

Fachkräfte aus dem psychosozialen, therapeutischen und Gesundheitsbereich sehen sich häufig mit Menschen in akuten Krisen konfrontiert. Seien es plötzliche Verlusterlebnisse wie Trennungen oder der Tod naher Angehöriger oder schwerwiegende Lebensveränderungen – die Betroffenen fühlen sich häufig hilflos, überwältigt und verzweifelt. Krisenintervention bietet wirksame Hilfe für die aktive und konstruktive Bewältigung ausweglos erscheinender Situationen, unterstützt bei der Stabilisierung und der Rückkehr zu Entscheidungs- und Handlungsfähigkeit.

Die aktuelle Lage der COVID-19-Pandemie mit all ihren Folgen und Unsicherheiten, produziert ihre eigenen Krisen, verschärft aber auch vorhandene Krisensituationen, die unabhängig von ihr entstanden sind. Als kollektive Krise führt die Pandemie außerdem zu einer erheblichen Belastung der Helfer*innen, die häufig an ihre Grenzen kommen.

Ausgehend von der Dynamik und Eigenschaften verschiedener Arten von Krisen, werden in diesem Seminar wirksame Unterstützungsmöglichkeiten für die Krisenintervention erarbeitet. Zudem werden Möglichkeiten des Selbstschutzes für Helfer*innen aufgezeigt und Tools zur gegenseitigen Entlastung vorgestellt und erprobt.

Inhaltliche Schwerpunkte

  • Arten von Krisen, Krisentypologien
  • Abgrenzung Krise – Trauma
  • Erprobte Werkzeuge der Krisenintervention
  • Psychische Folgen der COVID-19-Pandemie
  • Resilienzförderung in Krisen
  • Selbstschutz, Umgang mit Belastungen für Helfer*innen

Zielgruppe

Die Einladung richtet sich an Praktiker*innen der verschiedenen Professionen (Psycholog*innen, Psychotherapeut*innen, Mediziner*innen, Pflegekräfte, Pädagog*innen, Sozialarbeiter*innen, Studierende einschlägiger Fachrichtungen), die in ihrem beruflichen Alltag mit Krisen und krisenhaften Situationen konfrontiert sind.

Referent/in

Mag.a Dr.in Johanna Gerngroß
  • Klinische und Gesundheitspsychologin, Notfall- und Arbeitspsychologin
  • Universitätslektorin an der Sigmund Freud Privatuniversität und Leopold-Franzens-Universität Innsbruck
  • Leiterin Universitätslehrgänge zu Notfallpsychologie, Suizidprävention, Traumapsychologie und Traumapädagogik
  • Leitung des Fachbereichs „Psychological Education & Training“ im COMMITMENT Institut
  • Fachlicher Hintergrunddienst Einsatzkräftenachsorge (SvE) Landes-Feuerwehrverband Tirol
  • Tätigkeit in eigener Praxis
  • Buchautorin zu den Themen Notfallpsychologie und Suizidprävention
  • Tätigkeitsschwerpunkte: Notfallpsychologie und psychologisches Krisenmanagement, Krisenintervention, Psychotraumatologie, Suizidprävention

Termin

  • 31.05. und 01.06.2021 jeweils 9:00 – 11:30: online über ZOOM