Termin
11./12./18. und 19.10.2021 jeweils 18:00 – 20:30 Uhr
vor Ort: 1020 Wien, Freudplatz 3
Umfang
12 Unterrichtseinheiten
12 Fortbildungseinheiten für Psychosoziale Berufe
12 medizinische DFP Punkte
Kosten
Preis regulär: € 240,00
Abschluss
Teilnahmebestätigung
Anmeldung

Der Umstand, dass ein Mensch plötzlich „aus heiterem Himmel“ für ein paar Minuten sein Bewusstsein verliert oder durch völlig verändertes Verhalten auffällt, beschäftigt die Menschheit seit Jahrtausenden. Auch jetzt noch ist Epilepsie mit Stigmatisierung verbunden.

Jede/r der ein wenig zittert, fürchtet an der Parkinsonerkrankung zu leiden. Führt diese unweigerlich zu Bewegungslosigkeit? zu Demenz? ist sie vererblich? Was bedeutet es, dass diese Erkrankung derzeit zwar nicht heilbar, aber gut behandelbar ist.

Mehr als 10% aller Menschen leiden an Migräne. Viele davon, vermehrt noch Frauen, sind dadurch jeden Monat mehrere Tage „außer Gefecht“ gesetzt. Dennoch wird Migräne oft verharmlost und als psychisch bedingtes Vermeidungsverhalten abgetan.

Jede/r Zweite, die das neunzigste Lebensjahr erreicht, muss damit rechnen, an Alzheimer zu erkranken. Aber es trifft auch jüngere Menschen, die „mitten im Leben stehen“ als selbst Erkrankte oder aber als Angehörige. Mehr als andere Erkrankungen verweist die Alzheimererkrankung auf existentielle Fragen: „Wer bin ich, wenn ich nicht weiß, wer ich bin?“

Inhaltliche Schwerpunkte

  • Information über Ursachen, Symptome, Verlauf und Behandlung von Epilepsie, Parkinson, Migräne und Alzheimererkrankung
  • Besondere Berücksichtigung von Fehlkonzepten und Stigmatisierungen
  • Entwicklung des Umgangs mit diesen Erkrankungen in der Menschheitsgeschichte
  • Reflexion über Erfahrungen der Teilnehmenden über eigene Erfahrungen und eigene Ängste

Zielgruppe

Alle Interessierte speziell jedoch Therapeutinnen und Therapeuten, Lehrende oder in anderen sozialen Berufen Tätige.

Referent

Univ.-Doz.Dr. Josef Spatt
  • Facharzt für Neurologie und Psychiatrie
  • Oberarzt im Evangelischen Krankenhaus

Termin

  • 11./12./18. und 19.10.2021, jeweils 18:00 – 20:30 Uhr: Freudplatz 3, 1020 Wien, Raum E 603