Termin
02.02.2022
Online über ZOOM
Umfang
2 Unterrichtseinheiten
2 Fortbildungseinheiten für Psychosoziale Berufe
2 DFP Punkte für Ärzte beantragt
Kosten
Preis regulär: € 53,-
* 25 %-ige Ermäßigung für SFU Studierende, Lehrende, Mitarbeiter und Alumni wird bei der Rechnungslegung berücksichtigt
Abschluss
Teilnahmebestätigung
Anmeldung

Da sich Personen mit körperbezogenen Impulskontrollstörungen (BFRB) trotz psychischer und körperlicher Beeinträchtigungen aus Scham häufig nicht in eine professionelle Behandlung begeben, stellt Selbsthilfe eine wichtige und niedrigschwellige Alternative dar. Daher haben wir als Forschungsgruppe des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf drei Selbsthilfetechniken erarbeitet und evaluiert.

Inhaltliche Schwerpunkte

  • Hintergrund: BFRBs (versch. Ausprägungen, Prävalenzraten, Folgen etc.)
  • Vorstellung der Selbsthilfetechniken
  • Vorstellung der Studien & Ergebnisse

Zielgruppe

Die Einladung richtet sich an Praktiker*innen der verschiedenen Professionen (Psycholog*innen, Psychotherapeut*innen, Mediziner*innen, Pädagog*innen, Sozialarbeiter*innen, Studierende einschlägiger Fachrichtungen).

Referenten

Stella Schmotz, MSc
  • Psychologin & wissenschaftliche Mitarbeiterin am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Prof. Dr. Steffen Moritz
  • Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE)

Prof. Dr. Steffen Moritz und M.Sc. Psych. Stella Schmotz aus dem Universitätsklinikum Eppendorf in Hamburg (UKE) forschen seit vielen Jahren zu körperbezogenen Impulskontrollstörungen.